Um Ihnen ein optimales Einkaufserlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Onlineshops eingeschränkt. Durch Nutzung unseres Onlineshops stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Schnelle & zuverlässige Lieferung
Über 1.000 Produkte im Sortiment
Für landw. Betriebe & Unternehmen
Trusted Shop zertifiziert

Saisonale Beratungsempfehlungen

10.07.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Blattkrankheiten in Zuckerrüben

Ab Anfang Juli sollten die Zuckerrübenbestände regelmäßig auf Blattkrankheiten kontrolliert werden. Entscheidend ist eine rechtzeitige Behandlung bei auftretendem Befall, um die Ausbreitung der Pilzkrankheiten auf den Blättern der Rüben zu vermeiden. In der Regel ist eine einmalige Behandlung ausreichend, die Bestandeskontrollen nach der ersten Behandlung sind aber weiter durchzuführen.

Mehr Informationen

01.07.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Aktuelles im Kartoffelbau

Bis Mitte Juni gab es fast bundesweit stärkere Niederschlagsereignisse in den meisten Kartoffelregionen. Obwohl die Prognosemodelle in der Folge einen niedrigen Infektionsdruck anzeigten, wurden dennoch in den meisten Regionen Krautfäulebefälle sichtbar und mussten mit ersten Stoppspritzungen kontrolliert werden.

Mehr Informationen

14.06.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Die Bedeutung des Rapsanbaus

Die Rapsanbaufläche in Deutschland ist im Jahr 2019 erstmalig unter 900.000 Hektar gesunken. Unsere größte und wichtige Blattfrucht schwächelt und es scheint sich inzwischen nicht nur bei unseren Ackerböden, sondern auch bei den Landwirten eine gewisse Rapsmüdigkeit einzustellen. Es zeichnet sich auch in diesem Jahr ab, dass nicht überall zufriedenstellende Rapserträge eingefahren werden.

Mehr Informationen

27.05.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Abschlussbehandlung Weizen & Triticale

Nachdem es aufgrund der kühlen Witterungsbedingungen im Mai relativ lange gedauert hat, bis das Fahnenblatt im Weizen vollständig geschoben war, kommt die Ähre jetzt relativ zügig hinterher. In Kürze wird daher die Entscheidung über die Abschlussbehandlung im Weizen und in Triticale fallen.

Mehr Informationen

22.05.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Schädlinge in den Kulturen

Auch wenn der Mai bis zum letzten Wochenende eher kühl war, so sind doch in vielen Beständen bereits Blattläuse und andere Schädlinge, aber auch Nützlinge zu finden. Bevor es zu einer Bekämpfungsentscheidung kommt, ist genau zu beobachten, um welche Schädlinge es sich handelt und ob die Bekämpfungsschwellen überschritten werden.

Mehr Informationen

16.05.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Aktuelle Situation Sommergetreide

Die Sommergetreidebestände sind sehr unterschiedlich aufgelaufen. Frühe Aussaattermine waren eher von Vorteil, da zu dem Zeitpunkt noch genügend Wasser im Boden war. Das Sommergetreide besitzt eine schnelle Jugendentwicklung, vor allem die Sommergerste, die teilweise schon einen dichten Bestand bildet.

Mehr Informationen

08.05.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Fungizide & Insektizide im Getreide

Der Mai startet in diesem Jahr kühl und wechselhaft. Die meisten Weizenbestände befinden sich zur Zeit zwischen BBCH 32/33, auf einigen Flächen schiebt bereits das Fahnenblatt. Im Laufe der letzten beiden Wochen sind vielfach Fungizidspritzungen im Weizen gefallen, deren Wirkungsdauer je nach Produkt und Aufwandmenge auf 10-14 Tage begrenzt ist.

Mehr Informationen

30.04.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Abschlussbehandlung Gerste

Durch die Niederschläge am Wochenende, die regional sehr unterschiedliche Regenmengen gebracht haben, werden sich die Bestände jetzt erst einmal etwas erholen. Wachstumsreglermaßnahmen verbunden mit der starken Sonneneinstrahlung, den trockenen Bedingungen und den Temperaturschwankungen von Tag zu Nacht haben doch in einigen Getreidebeständen zu Stresssymptomen geführt.

Mehr Informationen

24.04.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Maßnahmen in Zuckerrüben (Update Erdfloh)

Die ersten Zuckerrüben wurden bereits Anfang April gesät und stehen jetzt in Reihe. Die frühzeitige Beseitigung der Unkrautkonkurrenz ist Voraussetzung für eine störungsfreie Entwicklung der Kultur. Seit Jahren hat sich bei den Herbiziden eine mehrmalige Herbizidanwendung ab dem Keimblattstadium etabliert. Dabei sollte eine höchstmögliche Wirkungssicherheit gegen Unkräuter mit einer guten Verträglichkeit für die jungen Rübenpflanzen kombiniert werden.

Mehr Informationen

18.04.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Gerste aktuell: Wachstumsregler & Fungizide

Die Gerste befindet sich zur Zeit überwiegend im Stadium 32 und darüber hinaus. In vielen Beständen ist vor ca. 7-10 Tagen eine erste Einkürzung erfolgt, so dass in den nächsten Tagen eigentlich die Anschlusskürzung erfolgen sollte. Bedingt durch die kalten Tage und Nächte in der vergangenen Woche hat sich die Gerste nur wenig weiterentwickelt. Es stellt sich daher die Frage, wie die Bestände jetzt weiter zu führen sind.

Mehr Informationen

18.04.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Aktuelles im Weizen: Fungizide & Wachstumsregler

Die frostigen Nächte sind jetzt erst einmal vorbei und mit den Temperaturen wird es bis Ostern weiter aufwärts gehen. Im Getreide stehen daher weitere Pflanzenschutzmaßnahmen an, die durch die kalten Temperaturen zunächst unterbrochen wurden. Die im September gesäten Weizenbestände befinden sich überwiegend in BBCH 31-32. Dort, wo bisher aufgrund der kalten Nächte noch keine Einkürzung stattgefunden hat, sollte jetzt die erste Wachstumsreglermaßnahme zeitnah durchgeführt werden.

Mehr Informationen

03.04.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Herbizidmaßnahmen im Mais

Die Aussaat des Maises hat in diesem Jahr aufgrund der günstigeren Witterungsbedingungen zeitig begonnen. Vor allem in der Jugendentwicklung ist der Mais empfindlich gegenüber der Konkurrenz durch Unkräuter und Ungräser. Eine zeitige Herbizidanwendung sichert die ungestörte Entwicklung der Kulturpflanze.Wie in den vergangenen Jahren hat sich besonders auf Hirseflächen oder bei nachlaufenden Gräsern eine Spritzfolge bewährt.

Mehr Informationen

03.04.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Blütenbehandlung im Raps

Der Raps ist für Anfang April bereits sehr weit entwickelt. Wenn es mit den Temperaturen weiter aufwärts geht, wird die Rapsblüte in diesem Jahr wohl ungewöhnlich früh starten. Feuchtwarme Bedingungen während der Blüte fördern das Risiko einer Sclerotiniainfektion. Aus den Fruchtkörpern am Boden werden bei hoher Luftfeuchtfeuchtigkeit im Bestand Sporen ausgeschleudert und über den Wind verbreitet.

Mehr Informationen

28.03.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Wachstumsregler & Fungizide im Getreide

Zum Monatsende sollen die Temperaturen weiter ansteigen. Dort wo jetzt ausreichend Niederschläge gefallen sind und der Stickstoffdünger zu wirken beginnt, wird das Getreide dann zügig durchgrünen und mit dem Wachstum starten. Damit stehen erste Entscheidungen zu Wachstumsreglermaßnahmen und Fungiziden an.

Mehr Informationen

20.03.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Blattdüngung im Frühjahr

Die Verfügbarkeit von Mikronährstoffen im Boden ist abhängig vom pH-Wert, der Bodenfeuchtigkeit und dem Humusgehalt. Eine Düngung über das Blatt ist daher eine effektive Form der Spurennährstoffversorgung in Mangelsituationen und in Phasen, in denen die Pflanze schnell wächst. Das gilt auch, wenn die Bodengehalte grundsätzlich in Ordnung sind, es aber wegen schlechter Verfügbarkeit zu Engpässen in der Pflanzenversorgung kommen kann.

Mehr Informationen

13.03.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Wachstumsregler & Fungizide im Raps

Nach den Niederschlägen der vergangenen Tage wird der Raps mit steigenden Temperaturen ab dem Ende der Woche auch an Längenwachstum zunehmen. Der günstigste Zeitpunkt für eine Fungizid-/Wachstumsreglermaßnahme ist erreicht, wenn der Raps bei wüchsiger Witterung etwa 20-25 cm groß ist. Je nach Temperaturverlauf und Vitalität des Rapsbestandes kann das ab der kommenden Woche der Fall sein

Mehr Informationen

13.03.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Insektizide im Raps

Die erste Welle mit Stängelrüsslern bzw. Kohltriebrüsslern im Raps ist bereits Mitte Februar aufgetreten. Bei ansteigenden Temperaturen ab dem Wochenende sollten die Bestände und Gelbschalen auf einen weiteren Zuflug kontrolliert werden. Neben den Rüsslern können dann auch schon Rapsglanzkäfer auftreten. Ob Rapsglanzkäfer bereits in bekämpfungswürdigem Maße auftreten, muss auf jeden Fall im Rapsbestand selber kontrolliert werden.

Mehr Informationen

05.03.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Getreideherbizide im Frühjahr

Nachdem der Februar bereits mit frühlingshaften Temperaturen gestartet ist, zeigt sich der März jetzt zunächst kühler und nasser. Zur Zeit sieht es nicht danach aus, als würde es noch einen Wintereinbruch geben. Nach den trockenen Bedingungen im letzten Jahr ist der Regen jetzt grundsätzlich gut für die Entwicklung der Kulturen. In vielen Getreidebeständen sind noch Ungräser und Unkräuter zu bekämpfen, dafür stehen verschieden Herbizide im Frühjahr zur Verfügung.

Mehr Informationen

04.03.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Ungras- und Unkrautbekämpfung in Leguminosen

In der letzten Woche sind bereits die ersten Ackerbohnen gelegt worden. Bei kühlen Temperaturen benötigt die Bohne mind. 14 Tage bis zum Auflaufen. Die Möglichkeiten an Herbiziden sind nach wie vor begrenzt. Die zur Verfügung stehenden Mittel werden alle im Vorauflauf eingesetzt, das heißt bis kurz vor dem Durchstoßen muss die Anwendung erfolgen.

Mehr Informationen

26.02.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Aktuelle Situation im Getreide

Die milden Temperaturen führen dazu, dass im Getreide vor allem der Ackerfuchsschwanz schon weiße Wurzelspitzen zeigt und bereits anfängt zu wachsen. Teilweise haben die Bodenherbizide im Herbst aufgrund der Trockenheit nicht zufriedenstellend gewirkt, so dass die Last auf der Frühjahrsbehandlung jetzt relativ hoch ist.

Mehr Informationen

22.02.2019 / Pflanzenschutzempfehlung

Aktuelle Situation im Raps

Seit Mitte Februar sind die Temperaturen bis in den zweistelligen Bereich gestiegen und die Bestände sind überwiegend gut entwickelt. Sollte es tatsächlich keinen Kälteeinbruch mehr geben, dann dürfte es in diesem Jahr einen frühen Vegetationsstart geben. Ob das so sein wird oder der März/April doch noch einmal die Vegetation ausbremst, ist kaum vorherzusagen.

Mehr Informationen

16.11.2018 / Beitrag zu Schadnagern

Ratten erfolgreich bekämpfen

Wanderratten und Mäuse suchen sich spätestens nach der Körnermaisernte im Herbst einen warmen Rückzugsort für die Wintermonate. Ratten haben ein weitverzweigtes Laufwegsystem, sind nachtaktiv und bevorzugen geschützte Fraßstellen. Mäuse hingegen halten sich in einem eng begrenzten Bereich auf, den sie mehrmals am Tag intensiv untersuchen.

Mehr Informationen

07.11.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Einsatz von Propyzamid im Raps

Auf Standorten mit Ackerfuchsschwanz oder Trespen ist die Anwendung des Wirkstoffes Propyzamid im Raps ein wesentliches Mittel, um die Entwicklung dieser schwer bekämpfbaren Ungräser zu begrenzen. Der Wirkstoff stellt einen wichtigen Beitrag im Resistenzmanagement dar, da er einen anderen Wirkungsmechanismus besitzt als alle anderen Gräsermittel in der Fruchtfolge.

Mehr Informationen

22.10.2018 / Beitrag

Maisanbau in Deutschland

Die letzten beiden Vegetationsperioden waren auch für den Maisanbau eine echte Herausforderung. Im September 2017 hat das Sturmtief „Sebastian“ vor allem im Nordwesten großflächig den Mais abgeknickt und für heftige Lagerschäden gesorgt. Bei den anschließenden, sehr nassen Bedingungen konnten einige Maisflächen kaum noch beerntet werden.

Mehr Informationen

12.10.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Getreideherbizide bei trockenen Bedingungen

Die Anwendung von Bodenherbiziden im Getreide ist ein fester Bestandteil in der Herbizidstrategie. Die Aussaat des Getreides ist zu großen Teilen abgeschlossen, nicht überall wurden bisher Herbizide gespritzt. Bei der derzeitigen Trockenheit in vielen Regionen stellt sich die Frage, ob und wann die Maßnahme sinnvoll ist.

Mehr Informationen

05.10.2018 / Hinweis

Hinweis zum Rapsumbruch

Je nach Niederschlag hat sich der Raps seit Ende August sehr unterschiedlich entwickelt. Viele Bestände zeigen sich recht wüchsig, es gibt aber auch durchaus Flächen, wo noch eine Entscheidung über den Umbruch ansteht. Wichtigster Faktor bei dieser Entscheidung ist, ob die Rapspflanzen noch eine ausreichende Vorwinterentwicklung erreichen können oder nicht.

Mehr Informationen

13.09.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Blattdüngung im Getreide

Wichtige Mikronährstoffe für Getreide sind vor allem Mangan, Kupfer und Zink. Sie greifen in Enzymprozesse des Energie- und Stoffwechselhaushaltes der Pflanze ein. Mangel führt zu Ertragseinbußen, Qualitätsverlusten und höherem Krankheitsdruck. Für die Bestandesführung im Herbst ist es entscheidend, das Getreide gut über den Winter zu bringen.

Mehr Informationen

13.09.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Virusübertragung durch Blattläuse im Getreide

In der letzten Septemberdekade wird die Getreideaussaat in den meisten Regionen starten. Die Temperaturen sind dabei immer noch sommerlich. Unter den jetzigen Bedingungen können sich Blattläuse noch gut vermehren. Virusübertragende Läuse, die jetzt aus den Maisbeständen kommen, suchen neue Nahrungsquellen.

Mehr Informationen

12.09.2018 / Notfallgenehmigung

Blattläuse im Raps -Notfallgenehmigung-

Aus einigen Regionen hört man zur Zeit von vereinzelten Blattläusen im Raps. Auch die frühe Maisernte
kann dazu führen, dass Blattläuse von dort aus in die jungen Rapsbestände fliegen. Es handelt sich dabei
vorwiegend um die Maisblattlaus (gräulich schwarz, ca. 2mm groß) aber auch um die Grüne
Pfirsichblattlaus, die als Hauptüberträger des Wasserrübenvergilbungsvirus (TUYV) gilt.

Mehr Informationen

10.09.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Herbizide im Getreide

Eine ordentliche Sommergare und die relativ zeitige Ernte in diesem Jahr haben auf den Ackerflächen gute Bedingungen für die Bodenbearbeitung geschaffen. In vielen Fällen konnte bereits eine Scheinbestellung (Saatbettbereitung ca. 2-3 Wochen vor der Aussaat) zu Wintergetreide durchgeführt werden.

Mehr Informationen

05.09.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Aktuelle Situation im Raps

Die vereinzelten Niederschläge der vergangenen Woche sind vielfach für die Rapsaussaat genutzt worden. Je nach Auflaufbedingungen präsentieren sich die Rapsbestände zur Zeit sehr unterschiedlich, von nicht gekeimten Rapssamen im trockenen Boden bis hin zu Pflanzen mit 4 oder mehr Blättern. Ein Wetterumschwung ist in den meisten Regionen auch in den nächsten Tagen nicht absehbar.

Mehr Informationen

27.08.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Fungizid- / Wachstumsreglereinsatz im Raps

Wenn die Temperaturen in der nächsten Zeit weiterhin hoch bleiben, wird sich der Raps bei ausreichender Wasserverfügbarkeit sehr zügig entwickeln. Ein Überwachsen der Bestände ist unbedingt zu verhindern. Wenn sich die Blätter der einzelnen Rapspflanzen berühren, beginnen die Pflanzen in die Höhe zu wachsen.

Mehr Informationen

24.08.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Ausfallgetreide im Raps

In vielen Regionen hat die Rapsaussaat begonnen. Zusammen mit dem Raps läuft jetzt auch zügig das Ausfallgetreide auf. Wegen der Konkurrenz um Bodenfeuchtigkeit ist die Toleranzgrenze gegenüber Ungräsern, Unkräutern und Ausfallgetreide bei den derzeitigen, trockenen Bedingungen vor allem in Mulchsaaten sehr gering.

Mehr Informationen

21.08.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Insektizide im Raps

Schon im Herbst können Schädlinge im Raps einen erheblichen Schaden anrichten. Die Möglichkeiten der chemischen Bekämpfung sind zunehmend begrenzt, manche Wirkstoffe zur Saatgutbehandlung gegen Schädlinge sind nicht zugelassen und die Pyrethroide lassen in ihrer Wirkung immer mehr nach.

Mehr Informationen

21.08.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Schneckenbekämpfung

Die Rapsaussaat hat begonnen. Auch wenn es zur Zeit fast überall sehr trocken ist, sollten die Schnecken nicht unterschätzt werden. Vor allem die kleineren Schnecken, wie die Genetzte Ackerschnecke oder die Gartenwegschnecke finden sich meist auf der ganzen Fläche wieder, bevorzugt unter lehmigen Erdklumpen.

Mehr Informationen

10.08.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Einsatz von Herbiziden im Raps

Die extreme Trockenheit in diesem Frühjahr und Sommer stellt auch die Rapsaussaat vor Herausforderungen. Neben den ackerbaulichen Fragen zu Fruchtfolge, Bodenbearbeitung vor der Aussaat und Sortenwahl ist zur Aussaat bei den derzeitigen Bedingungen auch einiges zu beachten.

Mehr Informationen

23.07.2018 / Empfehlung zum Rapsanbau

Die Bedeutung des Rapsanbaus

Drei Jahre enttäuschende Rapserträge in Folge machen so manchen Landwirten nachdenklich, ob es sich überhaupt noch lohnt, in diesem Herbst wieder Raps anzubauen. Vor allem im Norden und Nordosten ist der Raps ein fester Bestandteil in der Fruchtfolge und bei der Überlegung für oder gegen den Raps sollten die Vorteile dieser Kultur nicht außer Acht gelassen werden.

Mehr Informationen

20.07.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Einfluss von Sulfonylharnstoffen

Ungräser und Unkräuter werden im Getreide im Frühjahr in der Regel mit Sulfonylharnstoffen bekämpft. Die extrem trockenen Bedingungen können in diesem Frühjahr dazu führen, dass nachgebauter Raps durch nicht vollständig abgebaute Sulfonylharnstoffe im Boden beschädigt wird. Der Abbau der Sulfonylharnstoffe im Boden kann über mikrobielle und/oder chemische Prozesse erfolgen.

Mehr Informationen

25.05.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Abschlussbehandlung Weizen & Triticale

In vielen Regionen hat der Weizen die Ähre bereits geschoben. Die Abschlussbehandlung mit Fungiziden im Weizen richtet sich neben Braunrost, Septoria nodorum und DTR vor allem am Fusariumrisiko aus. Fusarium culmorum und Fusarium graminearum als Mycotoxinbildner, infizieren die Weizenähre während der Blüte.

Mehr Informationen

22.05.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Sommergetreide Fungizide

Nachdem sich das Sommergetreide zunächst zügig entwickelt hat, macht sich jetzt doch zunehmend die Trockenheit im Mai bemerkbar. Der Hafer wächst zur Zeit am zügigsten, hier ist oft bereits das Fahnenblatt geschoben.

Mehr Informationen

09.05.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Aktuelle Situation im Sommergetreide

Das Sommergetreide macht bei den warmen und wüchsigen Bedingungen eine enorme Jugendentwicklung durch. Allen voran die Sommergerste, die schon jetzt einen dichten Bestand bildet. Die Bestände haben ein hohes Potenzial zur Unkrautunterdrückung.

Mehr Informationen

08.05.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Fahnenblattspritzung Weizen & Abschluss Roggen

Wenn der Weizen das letzte Blatt schiebt, gilt es, die oberen 2-3 Blätter möglichst lange gesund zu erhalten, da sie für die Ertragsbildung maßgebend sind. Je nach Region schiebt der Roggen das Fahnenblatt, teilweise steht er auch kurz vor dem Ährenschieben.

Mehr Informationen

02.05.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Abschlussbehandlung in der Gerste

Um die Halmstabilität der unteren und oberen Internodien in der Wintergerste zu gewährleisten, sollte die zweite Einkürzungsmaßnahme möglichst nicht später als 10-14 Tage nach der ersten erfolgen. In den letzten Jahren kam es öfter zu einem Abknicken der Gerstenbestände oberhalb des 2. Knotens.

Mehr Informationen

20.04.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Herbizidmaßnahmen im Mais

In diesem Jahr erfolgte die Maisaussaat aufgrund der nassen Bedingungen eher spät. Für die nächste Zeit ist warmes, vorwiegend trockenes Wetter vorhergesagt, sodass nicht nur der Mais, sondern auch Unkräuter und Ungräser zügig auflaufen werden.

Mehr Informationen

20.04.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Blütenbehandlung im Raps

Während im Norden der Raps erst vor ein paar Tagen das Wachstum aufgenommen hat, beginnt in einigen Landesteilen bereits die Blüte. Sclerotinia ist vor allem eine Fruchtfolgekrankheit, gegen die bei den engen Rapsfruchtfolgen im Norden eine Behandlung mit hochwirksamen Fungiziden sinnvoll ist. Dieses hat auch das letzte Jahr wieder bewiesen.

Mehr Informationen

19.04.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Sommergetreide Herbizide

Bei den warmen Temperaturen läuft auch das Sommergetreide jetzt zügig auf und damit auch Ungräser und Unkräuter. Die Möglichkeiten zur Bekämpfung von Ungräsern ist in Sommergetreide relativ begrenzt. Unkräuter lassen sich dagegen relativ preisgünstig mit verschiedenen Möglichkeiten unter Kontrolle halten. 

Mehr Informationen

12.04.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Wachstumsregler- / Fungizidseinsatz im Getreide

Da es nach dem letzten Schnee über Ostern doch relativ schnell warm wurde, stehen im April viele Maßnahmen gleichzeitig an. Während teilweise jetzt noch Sommergetreide gedrillt wird, werden parallel im Wintergetreide zum Teil schon erste Wachstumsmaßnahmen gefahren.

Mehr Informationen

11.04.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Wachstumsregler- / Fungizideinsatz im Raps

Mit ansteigenden Temperaturen grünt der Raps jetzt relativ zügig durch. Wenn der Wetterbericht mit der Vorhersage sehr frühlingshafter Temperaturen in der nächsten Zeit Recht behält, wird das Wachstum ebenfalls schnell Fahrt aufnehmen.

Mehr Informationen

19.03.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Rapsinsektizide

Am vorletzten Wochenende sind fast überall die Rüsselkäfer erwacht. Jetzt sollten überall Gelbschalen aufgestellt sein. Die Bekämpfungsschwelle liegt bei dem großen Rapsstängelrüssler bei 10 Käfern in drei Tagen und beim gefleckten Kohltriebrüssler bei 20 Käfern in drei Tagen.

Mehr Informationen

13.03.2018 / Pflanzenschutzempfehlung

Getreideherbizide

Während im Süden Deutschlands bereits sehr frühlingshafte Temperaturen vorhergesagt sind, wird es im Norden wohl noch etwas durchwachsen bleiben. Sobald die Nächte frostfrei sind, wird sich zeigen, wie die Kulturen die letzten Wochen mit starkem Frost überstanden haben.

Mehr Informationen

Umsatzbonus & attraktive Preise
Zeichenfläche 1
Versandkostenfrei ab 390€
Erstklassiger Kundenservice
Bezahlung auf Rechnung