Krankheiten und Schädlinge in Leguminosen

Ackerbohnen und Erbsen haben sich in den meisten Fällen gut entwickeln können. Die Ackerbohnen befinden sich jetzt in der Blüte, bisher sind die Bestände noch recht gesund. Es ist bei den warmen Temperaturen jetzt auf Blattflecken und auf Läuse zu achten.

Blattkrankheiten an Bohnen

Schokoladenflecken werden durch den Pilz Botrytis fabae verursacht. Der Pilz hat einen hohen Wärme- und Feuchtigkeitsbedarf und tritt meist ab Anfang Juni verstärkt auf. Symptome sind mittelgroße, schokoladenfarbige, runde Flecken auf den Blättern, zum Teil mit hellem Zentrum. Später können diese Flecken zusammenfließen, so dass ganze Blätter absterben können.

Der Ackerbohnenrost (Uromyces vicia fabae) kommt meist erst ab Ende der Blüte. Der Pilz entwickelt sich bei höheren Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit und intensiver Sonneneinstrahlung. Die Krankheit ist zu erkennen an punktförmigen, rostfarbenen Pusteln auf den Blättern.

Weiterhin kann auch Falscher Mehltau (Peronospora viciae pisi) an Ackerbohnen auftreten. Auf der Blattoberseite bilden sich hellbraune Flecken, das Blattgewebe stirbt ab. Auf der Blattunterseite ist ein grau-violetter Pilzrasen zu sehen. Der Wirkstoff Azoxystrobin besitzt eine gewisse Wirkung auf Falschen Mehltau, die Anwendung sollte allerdings eher früh erfolgen.

In Ackerbohnen traten die oben beschriebenen Krankheiten in den letzten beiden Jahren häufig auf, so dass eine Bestandesbeobachtung hier auf jeden Fall notwendig ist. Die Anzahl der zugelassenen Fungizide in Leguminosen ist begrenzt, es stehen Produkte mit den Wirkstoffen Tebuconazol (Folicur/Crane) oder Azoxystrobin (Zeus, Zaftra AZT 250 SC) zur Verfügung. Achten Sie auf die Zulassung der Produkte.

Fungizidempfehlung für Ackerbohnen

Beginn Blüte (Schokoladenflecken, Falscher Mehltau):

  1. Crane Crane
    67,50 €
    zzgl. 19% MwSt.
    13,50 € / 1 l
  1. Zeus Zeus
    81,00 €
    zzgl. 19% MwSt.
    16,20 € / 1 l

   Produkteigenschaften:

  • Wirkstoff:
    250 g/l Azoxystrobin (Zeus)
    250 g/l Tebuconazol (Crane)
  • Anwendungsempfehlung:
    0,5 l/ha Crane + 0,5 l/ha Zeus
  • Kosten:
    14,85€/ha

 

Ende Blüte (Rost):

  1. Crane Crane
    67,50 €
    zzgl. 19% MwSt.
    13,50 € / 1 l

   Produkteigenschaften:

  • Wirkstoff:
    250 g/l Tebuconazol Crane
  • Anwendungsempfehlung:
    0,5 - 1,0 l/ha Crane
  • Kosten:
    6,75 - 13,50 €/ha

Blattkrankheiten an Leguminosen

In Leguminosen können durch Blattläuse übertragende Viren Ertragsminderungen verursachen, die je nach Befallsdruck z.T. erheblich sein können. Die Grüne Erbsenblattlaus und die Grüne Pfirsichblattlaus gelten als Hauptüberträger, die schwarze Bohnenlaus verursacht vor allem Saugschäden. Erste Blattläuse sind auch schon in den Beständen zu finden, durch die frühe Besiedelung der Bestände ist ein Kontrolle jetzt unbedingt vorzunehmen. Die Virusübertragung kann bis zum Beginn der Blüte Schäden verursachen.

Der Bekämpfungsrichtwert liegt bei ca. 10% befallener Pflanzen.

 

Insektizidempfehlung gegen Blattläuse in Ackerbohnen und Futtererbsen:

  1. Pirimor G Pirimor G
    243,00 €
    zzgl. 19% MwSt.
    48,60 € / 1 kg

   Produkteigenschaften:

  • Wirkstoff:
    500 g/kg Pirimicarb
  • Anwendungsempfehlung:
    200-300 g/ha
  • Auflagen:
    B4
    NW 609: 50% = *
  • Kosten:
    9,72 - 14,58 €/ha
  • Die Abverkaufsfrist von Pirimor Granulat mit der Zulassung in Leguminosen ist bereits seit 30.04.2021 beendet. Das Mittel kann in dieser Saison noch aufgebraucht werden.

Stand: 2021
Preisänderungen vorbehalten.
Vor Verwendung des Produktes lesen Sie die Gebrauchsanweisung.
*=länderspezifischer Mindestabstand