Input Triple

Artikel-Nr.
63381-40
Hersteller: Bayer
  • 200 g/l Spiroxamine, 160 g/l Prothioconazol, 40 g/l Proquinazid
Produktbeschreibung

Produktbeschreibung

Input Triple ist ein Fungizid mit breitem Wirkungsspektrum gegen Mehltau, Halmbruch und Septoria in Getreide. Das Fungizid wirkt vorbeugend (protektiv), stoppt vorhandene Infektionen (kurativ) und verhindert deren weitere Ausbreitung.

Anwendungshinweise pro zugelassener Kultur und Schaderreger:

Übersicht öffnen (Klick)
GERSTE
Halmbruchkrankheit (Pseudocercosporella herpotrichoides)

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

Rhynchosporium secalis

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

Netzfleckenkrankheit (Pyrenophora teres)

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

Echter Mehltau (Erysiphe graminis)

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

Sprenkelkrankheit (Ramularia collo-cygni)

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

WEIZEN WEICH-
DTR-Blattdürre (Drechslera tritici-repentis)

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

Echter Mehltau (Erysiphe graminis)

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

Septoria-Blattdürre (Septoria tritici)

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

Halmbruchkrankheit (Pseudocercosporella herpotrichoides)

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

ROGGEN
Braunrost (Puccinia recondita)

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

Rhynchosporium secalis

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

TRITICALE
Septoria-Arten (Septoria spp.)

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:

Echter Mehltau (Erysiphe graminis)

Anwendungsbereich:
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Status: Zugelassen
BBCH ab:
BBCH bis:
Kosten pro HA: 0,00 €/HA - 67,63 €/HA
min. Aufwandsmenge:
max. Aufwandsmenge: 1.25
max. Aufwandsmenge pro Saison : 1.25
Wassermenge:
max. Anzahl Behandlungen:
Behandlungsintervall (Tage):
Zulassungsanfang: 2019-04-15
Zulassungsende: 2024-07-31
Aufbrauchsfrist:


Alle Angaben ohne Gewähr. Vor der Anwendung ist immer die Gebrauchsanweisung zu beachten.

Anwenderhinweis

Anwenderhinweis

Es gilt ein absolutes Anwendungsverbot (gemäß § 12 Abs. 2 Satz 1 und 2 PflSchG) von Pflanzenschutzmitteln auf befestigten Flächen (wie Gehwegen, Auffahrten, Terrassen, Wegen und Plätzen…), auf sonstigen nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Flächen (Säume an Wegen, Weiden, Äckern und Wäldern, Gewässerufer) und in und unmittelbar an oberirdischen Gewässern.

C XI HH N
Spezifikationen

Spezifikationen Input Triple

Wirkstoffe
160 g/l Prothioconazol, 40 g/l Proquinazid, 200 g/l Spiroxamine
Artikel-Nr.
63381-40
Kosten per Hektar
0,00 €/HA - 67,63 €/HA
Hersteller
Bayer CropScience Deutschland GmbH
Anwendungsgruppe
Fungizid
Bienengefährlichkeit
B4
Hinweis Bienengefährlichkeit
Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4).
Zugelassene Kulturen
Gerste, Weizen, Roggen, Triticale
Zulassungsnummer
008930-00
Zulassungsende
31.07.2024
Zulassungsanfang
15.04.2019
Status
Zugelassen
Piktogrammcode
C, XI, HH, N,
Anwendungsbestimmungen
GEFAHR|NB6641-DAS MITTEL WIRD BIS ZU DER HÖCHSTEN DURCH DIE ZULASSUNG FESTGELEGTEN AUFWANDMENGE ODER ANWENDUNGSKONZENTRATION FALLS EINE AUFWANDMENGE NICHT VORGESEHEN IST ALS NICHT BIENENGEFÄHRLICH EINGESTUFT (B4).|NN1002-DAS MITTEL WIRD ALS NICHT SCHÄDIGEND FÜR POPULATIONEN RELEVANTER RAUBMILBEN UND SPINNEN EINGESTUFT.|NN2001-DAS MITTEL WIRD ALS SCHWACH SCHÄDIGEND FÜR POPULATIONEN RELEVANTER NUTZINSEKTEN EINGESTUFT.|NW262-DAS MITTEL IST GIFTIG FÜR ALGEN.|NW264-DAS MITTEL IST GIFTIG FÜR FISCHE UND FISCHNÄHRTIERE.|NW265-DAS MITTEL IST GIFTIG FÜR HÖHERE WASSERPFLANZEN.|NW468-ANWENDUNGSFLÜSSIGKEITEN UND DEREN RESTE MITTEL UND DESSEN RESTE ENTLEERTE BEHÄLTNISSE ODER PACKUNGEN SOWIE REINIGUNGS- UND SPÜLFLÜSSIGKEITEN NICHT IN GEWÄSSER GELANGEN LASSEN. DIES GILT AUCH FÜR INDIREKTE EINTRÄGE ÜBER DIE KANALISATION HOF- UND|NW607-1-DIE ANWENDUNG DES MITTELS AUF FLÄCHEN IN NACHBARSCHAFT VON OBERFLÄCHENGEWÄSSERN - AUSGENOMMEN NUR GELEGENTLICH WASSERFÜHRENDE ABER EINSCHLIEßLICH PERIODISCH WASSERFÜHRENDER OBERFLÄCHENGEWÄSSER - MUSS MIT EINEM GERÄT ERFOLGEN DAS IN DAS VERZEI|NW706-ZWISCHEN BEHANDELTEN FLÄCHEN MIT EINER HANGNEIGUNG VON ÜBER 2 % UND OBERFLÄCHENGEWÄSSERN - AUSGENOMMEN NUR GELEGENTLICH WASSERFÜHRENDER ABER EINSCHLIEßLICH PERIODISCH WASSERFÜHRENDER - MUSS EIN MIT EINER GESCHLOSSENEN PFLANZENDECKE BEWACHSENER|NW800-KEINE ANWENDUNG AUF GEDRAINTEN FLÄCHEN ZWISCHEN DEM 01. NOVEMBER UND DEM 15. MÄRZ.|SB005-IST ÄRZTLICHER RAT ERFORDERLICH VERPACKUNG ODER ETIKETT DES PRODUKTES BEREITHALTEN.|SB010-FÜR KINDER UNZUGÄNGLICH AUFBEWAHREN.|SB111-FÜR DIE ANFORDERUNGEN AN DIE PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG BEIM UMGANG MIT DEM PFLANZENSCHUTZMITTEL SIND DIE ANGABEN IM SICHERHEITSDATENBLATT UND IN DER GEBRAUCHSANWEISUNG DES PFLANZENSCHUTZMITTELS SOWIE DIE BVL-RICHTLINIE "PERSÖNLICHE SCHUTZAUS|SB166-BEIM UMGANG MIT DEM PRODUKT NICHT ESSEN TRINKEN ODER RAUCHEN.|SF245-02-ES IST SICHERZUSTELLEN DASS BEHANDELTE FLÄCHEN/KULTUREN ERST NACH DEM ABTROCKNEN DES PFLANZENSCHUTZMITTELBELAGES WIEDER BETRETEN WERDEN.|SF275-VEAC-ES IST SICHERZUSTELLEN DASS BEI NACHFOLGEARBEITEN/INSPEKTIONEN MIT DIREKTEM KONTAKT ZU DEN BEHANDELTEN PFLANZEN/FLÄCHEN NACH DER ANWENDUNG IN ACKERBAUKULTUREN BIS UNMITTELBAR VOR DER ERNTE LANGE ARBEITSKLEIDUNG UND FESTES SCHUHWERK GETRAGE|SS110-1-BEIM UMGANG MIT DEM UNVERDÜNNTEN MITTEL SIND SCHUTZHANDSCHUHE (PFLANZENSCHUTZ) ZU TRAGEN.|SS120-1-BEI AUSBRINGUNG/HANDHABUNG DES ANWENDUNGSFERTIGEN MITTELS SIND SCHUTZHANDSCHUHE (PFLANZENSCHUTZ) ZU TRAGEN.|SS206-ARBEITSKLEIDUNG (WENN KEINE SPEZIFISCHE SCHUTZKLEIDUNG ERFORDERLICH IST) UND FESTES SCHUHWERK (Z.B. GUMMISTIEFEL) TRAGEN BEI DER AUSBRINGUNG/HANDHABUNG VON PFLANZENSCHUTZMITTELN.|SS2101-SCHUTZANZUG GEGEN PFLANZENSCHUTZMITTEL UND FESTES SCHUHWERK (Z.B. GUMMISTIEFEL) TRAGEN BEIM UMGANG MIT DEM UNVERDÜNNTEN MITTEL.|SS530-GESICHTSSCHUTZ TRAGEN BEIM UMGANG MIT DEM UNVERDÜNNTEN MITTEL|SS610-GUMMISCHÜRZE TRAGEN BEIM UMGANG MIT DEM UNVERDÜNNTEN MITTEL.|WH952-AUF DER VERPACKUNG UND IN DER GEBRAUCHSANLEITUNG IST DIE ANGABE ZUR KENNZEICHNUNG DES WIRKUNGSMECHANISMUS ALS ZUSÄTZLICHE INFORMATION DIREKT JEDEM ENTSPRECHENDEN WIRKSTOFFNAMEN ZUZUORDNEN.|WMFE1-WIRKUNGSMECHANISMUS (FRAC-GRUPPE): E1|WMFG1-WIRKUNGSMECHANISMUS (FRAC-GRUPPE): G1|WMFG2-WIRKUNGSMECHANISMUS (FRAC-GRUPPE): G2|WW7041-FÜR DEN WIRKSTOFF BZW. EINEN WIRKSTOFF DIESES MITTELS WURDEN RESISTENZEN NACHGEWIESEN. ANWENDUNG NUR IM RAHMEN EINES GEEIGNETEN RESISTENZMANAGEMENTS.|
Zugelassene Schaderreger
AUGENFLECKENKRANKHEIT: WEIZEN, BLATTFLECKENKRANKHEIT: GERSTE, NETZFLECKENKRANKHEIT: GERSTE, MEHLTAU: GETREIDE, SPRENKELKRANKHEIT, DTR-BLATTDÜRRE, BLATTDÜRRE: WEIZEN, ROST-BRAUN: GETREIDE, SEPTORIA-ARTEN
Gefahrenhinweise
H317-KANN ALLERGISCHE HAUTREAKTIONEN VERURSACHEN.|H318-VERURSACHT SCHWERE AUGENSCHÄDEN.|H332-GESUNDHEITSSCHÄDLICH BEI EINATMEN.|H335-KANN DIE ATEMWEGE REIZEN.|H351-KANN VERMUTLICH KREBS ERZEUGEN .|H361D-KANN VERMUTLICH DAS KIND IM MUTTERLEIB SCHÄDIGEN|H373-KANN DIE ORGANE SCHÄDIGEN BEI LÄNGERER ODER WIEDERHOLTER EXPOSITION .|
Sicherheitshinweise
SB001-JEDEN UNNÖTIGEN KONTAKT MIT DEM MITTEL VERMEIDEN. MISSBRAUCH KANN ZU GESUNDHEITSSCHÄDEN FÜHREN.|

Empfohlene Produkte

Ähnliche Produkte

270,50 € pro 5 l Kanister

321,90 €
inkl. 19% MwSt.,zzgl. Versandkosten

Ab einem Bestellwert von 250,00€ (netto) versandkostenfrei. 

 

Standard: 4,90€ (brutto) 
Express: 9,80€ (brutto)

Weitere Informationen finden Sie unter "Zahlung und Lieferung"

Auf Lager

Lieferung voraussichtlich ab Montag, 25. September 2023
Nur für den beruflichen Anwender!
{{{text}}}

19.04.2023

Blattkrankheiten im Weizen: Septoria richtig bekämpfen!

Mit Beginn des Schossens sind die Weizenbestände jetzt regelmäßig auf Krankheitsbefall zu bonitieren. Im Sinne des Integrierten Pflanzenschutzes sind rein prophylaktische Fungizidmaßnahmen, orientiert am Wachstumsstadium der Pflanzen, nicht zielführend.

19.04.2023

Effektive Fungizidstrategie in der Wintergerste

Je nach Standort, Sortenanfälligkeit und Bestandesentwicklung konnten erste Neuinfektionen von Rhynchosporium und Zwergrost bonitiert werden. Die erste Fungizidbehandlung kann mit der ersten Wachstumsreglermaßnahme kombiniert werden.