Einkürzung im Raps

Nachdem es Mitte Februar schon mal kurzzeitig nach Frühling aussah, hat der Winter doch noch einen längeren Atem bewiesen und das Wachstum der Bestände zunächst wieder ausgebremst. Dennoch steht der Raps nach den Düngergaben und dem Regen der vergangenen Woche, in den Startlöchern und hat sich auch schon angefangen zu strecken.

Mit Beginn der letzten Märzdekade sind steigende Temperaturen und sonniges Wetter vorhergesagt, nachts bleibt es wohl eher kalt. In den vergangenen Jahren haben wir die Erfahrung gemacht, dass der Raps im Frühjahr bei ansteigenden Temperaturen und stärkeren Tag – Nacht Temperaturschwankungen sehr schnell in die Höhe wächst, sich zunächst nur gering verzweigt und der Bestand oftmals sehr ungleichmäßig aussieht. 

Bei dem vorhandenen Nährstoffangebot durch die erfolgte Düngung und den Niederschlägen ist bei steigenden Temperaturen in den nächsten Tagen mit einem sehr schnellen Wachstum des Rapses zu rechnen. Eine rechtzeitige Einkürzungsmaßnahme zu Beginn des Längenwachstums kann Wachstumsrisse vermindern, das Stängelgewebe festigen und die gleichmäßige Entwicklung der Bestände unterstützen. Durch die fungizide Leistung der Produkte wird auch das Eindringen von pilzlichen Schaderregern vermindert. 

Die Wahl der Produkte und deren Aufwandmengen ist abhängig von der Entwicklung der Bestände, der Wüchsigkeit der Sorten, der Bestandesdichte und der Menge an Durchwuchsraps. Durchwuchsrapspflanzen sind häufig sehr großrahmig, blühen später und können die Ernte verzögern. Da sie auch die Bestandesdichte erhöhen und sich die Pflanzen gegenseitig in die Höhe treiben, erfordern Bestände mit einem hohen Anteil an Durchwuchsraps eine stärkere Einkürzung.

Unsere Empfehlungen zur Einkürzung und Bekämpfung von Phoma in Raps:

Produkt Auflagen Einkürzung Phoma Botrytis
0,5 - 0,7 l/ha Carax NW 609: 50% = * xxx xx -
0,25 – 0,3 l/ha Toprex NW 605: 75% = * xx(x) xx(x) -
0,5 - 0,75 l/ha Plexeo NW 605: 75% = * xx(x) xx -
0,5 – 0,8 l/ha Efilor NW 605: 75% = * xx(x) xxx xx
0,6 – 0,8 l/ha Tilmor NW 605: 90% = *, NW 701 xx xxx x
0,8 - 1,0 l/ha Ampera NW 605: 90% = *, NW 701 xx xx(x) x

Einbklick in die Praxis: 

Bestandsaufnahme Nähe 23909 Ratzeburg:

  • Raps gut entwickelt
  • Einzelkornsaat
  • kaum Durchwuchsraps
  • kein Phomabefall

Empfehlung:

0,8 l/ha Plexeo oder 0,5 l/ha Carax


Bestandsaufnahme nähe 25813 Husum:

  • die großen Blätter sind zurückgefroren
  • der Raps grünt langsam durch
  • die Böden erwärmen sich hier langsamer

Empfehlung:

0,8 l/ha Ampera oder 1,0 l/ha Tilmor


Bestandsaufnahme nähe 25813 Husum:

  • auch in diesem Frühjahr findet man Erdflohlarven in den Blattstielen
  • eine Bekämpfung mit Insektiziden ist nicht möglich

Empfehlung:

Um den Raps zu fördern, bietet sich auch hier eine Einkürzungsmaßnahme, z.B. mit 1,0 l/ha Tilmor oder 1,0 l/ha Efilor an, um das Stängelgewebe zu festigen und Eintrittspforten vor Krankheiten zu schützen.

Eine zusätzliche Blattdüngermaßnahme mit 3,0 kg/ha Phosphor Aktiv + 1,0 l/ha Bor flüssig unterstützt das ausgewogene Wachstum der Pflanze.


Einblick in unser Sortiment:

* = länderspezifischer Mindestabstand

Stand: 2021