Wachstumsregler in der Gerste

Die Gerste befindet sich zur Zeit überwiegend im Stadium 32 und darüber hinaus. In vielen Beständen ist vor ca. 7-10 Tagen eine erste Einkürzung erfolgt, so dass in den nächsten Tagen eigentlich die Anschlusskürzung erfolgen sollte. Bedingt durch die kalten Tage und Nächte in der vergangenen Woche hat sich die Gerste nur wenig weiterentwickelt. Es stellt sich daher die Frage, wie die Bestände jetzt weiter zu führen sind. Bei Sorten mit geringer Lageranfälligkeit, wie z.B. SU Ellen oder Lottie kann mit der Anschlussmaßnahme eher noch bis nach Ostern gewartet werden. Sehr wüchsige und lageranfällige Sorten (Lomerit, KWS Meridian, KWS Higgins u.a.), die jetzt schon deutlich über BBCH 32 hinaus sind, sollten etwas zügiger nachgekürzt werden.

Empfehlung Nachkürzung Wintergerste in BBCH 32-37:
0,5 – 0,75 l/ha Medax Top + 0,5 – 0,75 l/ha Turbo
Oder 0,3 – 0,4 l/ha Modan
Oder 0,2 l/ha Modan + 0,4 l/ha Medax Top + 0,4 l/ha Turbo

Bei warmem Wetter ist evtl. ein Zusatz von 0,3 l/ha Padawan Plus (480 g/l Ethephon) sinnvoll .


Fungizide in der Gerste

Anders als im Weizen sind in der Gerste zur Zeit verbreitet Pilzkrankheiten zu finden. Sorten wie KWS Kosmos, KWS Higgins oder Wootan sind sehr stark mit Zwergrost befallen. SU Ellen und auch KWS Higgins zeigen häufig starken Befall mit Rhynchosporium und die Sorten Lomerit oder KWS Meridian weisen teilweise stärkeren Netzfleckenbefall auf.

In vielen Fällen ist bei der ersten Einkürzung bereits eine Fungizidmaßnahme vorgelegt worden. Die Wirkung sollte vor der nächsten Wachstumsreglermaßnahme kontrolliert werden (Kontrolle im Spritzfenster!). In den Beständen, wo sich Blattkrankheiten trotz Fungizidvorlage jetzt weiter ausbreiten, sollte mit der zweiten Einkürzung noch ein Fungizid mit ausgebracht werden, um den Befall zu vermindern. Die Abschlussmaßnahme sollte im Anschluss dann beim Grannenspitzen erfolgen.

Empfehlung zur Fungizidbehandlung in BBCH 32-37 (-39):
Zwergrost + Mehltau:
0,8 l/ha Pronto Plus (NW 607: 90%=15m, NW 706)

Zwergrost:
0,75 l/ha Folicur (NW 605: 90%=*, NW 701)
Oder 0,5 l/ha Folicur + 0,3 l/ha Azoxystar (NW 605: 90%=*, NW 701)

Rhynchosporium:
0,5 l/ha Input Classic (NW 607: 90%=15m, NW 706)

Netzflecken:
0,4 l/ha Proline (NW 605: 75%=*, NW 701)

*länderspezifischer Mindestabstand

Stand: 2019