Blattdünger im Raps

Beim Raps entscheidet die Vorwinterentwicklung maßgeblich über die Winterfestigkeit und damit über die Ertragsleistung der Bestände. Zur Gesunderhaltung und effizienten Absicherung von Winterhärte und Ertrag ist der Einsatz von gut abgestimmten Blattdüngern unverzichtbar.

Raps benötigt im Herbst vor allem Bor, um die Zellwände genügend stabilisieren zu können. Insgesamt hat der Raps bei einer Ertragserwartung von 40 dt/ha einen Bordedarf von ca. 600 g/ha, die Aufteilung sollte in etwa 3 Gaben über die Vegetationsperiode erfolgen. Bor ist im Boden sehr beweglich, in leicht sauren, sorptionsschwachen Böden wird es leicht ausgewaschen, bei hohen pH-Werten festgelegt.

Mangan im Herbst ist zusammen mit Bor förderlich für die Pflanzenentwicklung. Mangan ist neben der Enzymaktivierung und Beteiligung an vielen Stoffwechselvorgängen verantwortlich für die Entgiftung von freien Radikalen. Diese entstehen nicht nur bei der Photosynthese, sondern auch bei Frost. Das Zellgewebe betroffener Pflanzen wird gestört. Tritt Manganmangel bereits im Herbst auf, kann die Winterfestigkeit der Pflanzen leiden. Selbst wenn Mangan ausreichend im Boden vorkommt, kann die Verfügbarkeit begrenzt sein. Bei hohem Sauerstoffgehalt im Boden wird das pflanzenverfügbare zweiwertige Mn in nicht verfügbares vierwertiges Mn umgewandelt. Bei hohem pH-Wert und trockenen, leichteren Böden ist die Mn-Verfügbarkeit danach oft eingeschränkt. Aber auch auf schweren Böden kann das zum Problem werden, wenn z.B. hohe Mengen Maisstroh oder andere organische Substanz eingearbeitet wird und die Böden „puffig“ werden. In pH Bereichen von 6,5 – 7,5 ist die Manganfestlegung besonders ausgeprägt. In diesem Bereich sind besonders die Bodenbakterien aktiv, die an der Umwandlung von Mn²+ zu Mn4+ beteiligt sind.

Molybdän beeinflusst die Stickstoffverwertung positiv.

Die Blattdüngung im Raps kann ab dem 4-Blatt-Stadium mit einer Fungizidmaßnahme oder Gräserbekämpfung kombiniert werden. Bei der Kombination mit Insektiziden ist darauf zu achten, dass borhaltige Blattdünger den pH-Wert der Spritzbrühe anheben und damit die Wirkung der Insektizide beeinträchtigen kann. Zu empfehlen ist ein Abpuffern des pH-Wertes auf ca. 5,8.

Unsere Produktempfehlungen zur Blattdüngung Herbst im Raps:

  1. Lebosol Bor 150 Lebosol Bor 150
    30,50 €
    zzgl. 19% MwSt.
    3,05 € / 1 l

Bor

Inhaltsstoffe:

  • B = 150 g/l

Aufwandmenge:

  • 1,5 - 2,0 l/ha
  1. Mycrobor DF Mycrobor DF
    30,75 €
    zzgl. 19% MwSt.
    2,05 € / 1 kg

Bor

Inhaltsstoffe:

  • B = 175 g/kg

Aufwandmenge:

  • 1,5 - 2,0 kg/ha
  1. YaraVita RAPS PRO YaraVita RAPS PRO
    55,00 €
    zzgl. 19% MwSt.
    5,50 € / 1 l

Mehrnährstoffünger

Inhaltsstoffe:

  • N = 69 g/l
  • CaO = 58 g/l
  • MgO = 118 g/l
  • B = 60 g/l
  • Mn = 70 g/l
  • Mo = 4 g/l

Aufwandmenge:

  • 1,5 - 2,0 l/ha
  1. YaraVita KOMBIPHOS YaraVita KOMBIPHOS
    53,00 €
    zzgl. 19% MwSt.
    5,30 € / 1 l

Förderung des Wurzelwachstums

Inhaltsstoffe:

  • P2O5 = 440 g/l
  • K2O = 75 g/l
  • MgO = 67 g/l
  • Mn = 10 g/l
  • Zn = 5 g/l

Aufwandmenge:

  • 1,5 - 2,0 l/ha
  1. ATR Phosphor Aktiv ATR Phosphor Aktiv
    100,00 €
    zzgl. 19% MwSt.
    4,00 € / 1 kg

Förderung des Wurzelwachstums

Inhaltsstoffe:

  • P2O5 = 500 g/kg
  • N = 100 g/kg
  • K2O = 100 g/kg
  • B = 0,1 g/kg
  • Cu = 0,075 g/kg
  • Mn = 0,32 g/kg
  • Zn = 0,23 g/kg
  • Fe = 0,26 g/kg

Aufwandmenge:

  • 1,5 - 2,0 kg/ha

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Welche Düse im Raps?

Die Auswahl der Düse ist je nach Einsatzzweck und Einsatzsituation wichtig, um die Abdrift bestmöglich zu mindern sowie eine gleichmäßige Verteilung des Spritzmittels zu erzielen.