Sicher arbeiten bei der Baumpflege und im Wald

Baumpflege und Waldarbeit zählen zu den gefährlichsten Arbeiten, die es gibt. Immer wieder kommt es beim Baumfällen und bei der Arbeit mit der Motorsäge zu schweren oder gar tödlichen Unfällen. Um diese zu vermeiden, geben wir Ihnen Tipps für mehr Sicherheit und Arbeitsschutz im Wald. Von den Berufsgenossenschaften zwingend vorgeschrieben für das sichere Arbeiten mit der Motorsäge ist eine entsprechende Schutzausrüstung vom Helm und der Arbeitsjacke bis zur Schnittschutzhose. Alle diese Produkte, die zur persönlichen Schutzausrüstung gehören, finden Sie im myAGRAR-Shop.


Allein in der Forstwirtschaft sind bundesweit rund 68.000 Menschen beschäftigt, im Garten- und Landschaftsbau arbeiten sogar rund 124.000 Mitarbeiter. Hinzu kommen nicht forstlich ausgebildete Personen, die sich gelegentlich mit Wald- und Holzarbeiten beschäftigen. Dazu gehören auch viele Landwirte, die zum Beispiel beim Freischneiden von Büschen, Hecken und Knicks am Feldrand mit der Motorsäge arbeiten.

Jeder kann zum vorbeugenden Unfallschutz beitragen

Wer in der Land- und Forstwirtschaft tätig ist, kann durch Achtsamkeit bei sich selbst Unfälle vermeiden. Wer ausgeschlafen und ruhig ist und sich in einem körperlich fitten Zustand befindet, kann seiner Arbeit konzentriert nachgehen, sie mit Bedacht ausführen und Fehler vermeiden. Bei starkem Wind oder gar Sturm sowie bei Regen, Nebel oder Schneefall sollte die Arbeit möglichst sofort eingestellt werden, um sich selbst und andere zu schützen. Besonders wichtig: Niemals allein im Wald arbeiten – Arbeiten mit der Motorsäge im Wald müssen immer mindestens zu zweit durchgeführt werden.

Besser geschützt mit kompletter PSA

Wichtig ist ein sicherer Stand bei der Arbeit. Dafür sorgen professionelle Forst-Stiefel mit rutschsicheren Sohlen. Das Risiko durch ungeeignetes Schuhwerk darf man nicht unterschätzen: Durch natürliche Unebenheiten des Waldbodens verunglückten 2019 rund 1.100 Menschen. Sie rutschten aus, fielen oder stolperten. Das kann Forstarbeitern mit langjähriger Erfahrung genauso wie Einsteigern passieren.
Noch wichtiger sind Helm und Schnittschutz: Durch das Arbeiten mit der Motorsäge erlitten rund 500 Personen einen Unfall, 900 erlitten einen Arbeitsunfall bei Fällarbeiten. Weitere 1.400 Menschen verunglückten bei der Holzaufarbeitung. Mit entsprechender Schutzausrüstung sorgen Sie für mehr Arbeitsschutz und Sicherheit im Wald.

Schnittschutzeinlage bietet Schutz bei Forstarbeiten

Damit Sie sicher durch den Winter kommen, bietet myAGRAR Schutzkleidung von Kopf bis Fuß für den Garten-, Landschafts- und Forstbereich. Die Forst Schnittschutz-Jacke sowie die Forst Schnittschutz-Latzhose bestehen aus wasser-, öl- und schmutzabweisendem Material. Der Forst Schnittschutz-Stiefel besteht zu 100 % aus Naturkautschuk. Mit geprüfter Schnittschutzeinlage sorgen alle drei für den idealen Schutz bei Forstarbeiten. Abgerundet wird Ihr Outfit mit dem unverzichtbaren Waldarbeiter-Schutzhelm mit integriertem Gehörschutz sowie einem Gesichts-Schild.

Bleiben Sie sicher!

Unsere Empfehlungen für Sie:

Stand: 2020

Das Wichtigste in Kürze: 

✅Welche Schutzausrüstung ist für die Arbeit mit der Motorsäge vorgeschrieben?

Von den Berufsgenossenschaften zwingend vorgeschrieben für das sichere Arbeiten mit der Motorsäge ist eine entsprechende Schutzausrüstung vom Helm und der Arbeitsjacke bis zur Schnittschutzhose. Abgerundet wird das Outfit mit dem Forst Schnittschutz-Stiefel sowie einem Gesichts-Schild. Alle diese Produkte, die zur persönlichen Schutzausrüstung gehören, finden Sie im myAGRAR-Shop.

✅Welchen Anspruch müssen Schnittschutzjacke und -hose erfüllen?

Schnittschutzkleidung sollte den perfekten Mix aus Sicherheit und Tragekomfort mitbringen. Die Forst Schnittschutz-Jacke sowie die Forst Schnittschutz-Latzhose von myAGRAR bringen eine auslaufende Kette zum Stoppen und gestatten eine hohe Bewegungsfreiheit. Sie sind mit der Signalfarbe orange versehen und bestehen aus wasser-, öl- und schmutzabweisendem Material.