Bulldock Top

Artikel-Nr.
60970-02
| Hersteller: Nufarm Deutschland

3 Stück 79,50 €

94,61 €
inkl. 19% MwSt.
Lieferung voraussichtlich ab Donnerstag, 6. Oktober 2022
Nur für den beruflichen Anwender!

Nur für den beruflichen Anwender! Der Besitz des Sachkundenachweises Pflanzenschutz ist zum Erwerb und zur Anwendung des Pflanzenschutzmittels notwendig!

Bulldock Top ist ein Insektizid zur Bekämpfung von beißenden und saugenden Insekten im Raps, Getreide, Zucker- und Futterrübenanbau, Gemüse- und Obstbau. Das Präparat wirkt als Kontakt- und Fraßmittel.

Es gilt ein absolutes Anwendungsverbot (gemäß § 12 Abs. 2 Satz 1 und 2 PflSchG) von Pflanzenschutzmitteln auf befestigten Flächen (wie Gehwegen, Auffahrten, Terrassen, Wegen und Plätzen…), auf sonstigen nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Flächen (Säume an Wegen, Weiden, Äckern und Wäldern, Gewässerufer) und in und unmittelbar an oberirdischen Gewässern.

Spezifikationen Bulldock Top

Artikel-Nr.
60970-02
Kosten per Hektar
4,17 €/HA
Hersteller
Nufarm Deutschland GmbH
Anwendungsgruppe
Insektizid
Bienengefährlichkeit
B4
Hinweis Bienengefährlichkeit
Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4).
Zugelassene Kulturen
Raps, Getreide, Kartoffel, Zuckerrübe, Futterrübe, Ackerbohne, Futtererbse, Mais, Gräser, Senf, Krambe, Leindotter, Möhre, Speisezwiebel, Rettich, Radieschen, Meerrettich, Erbse, Buschbohne, Hülsengemüse, Zuckermais, Speiserüben, Beten, Kohlrübe, Wiesen, Weiden, Erdbeere
Zulassungsnummer
006387-61
Zulassungsende
31.12.2023
Zulassungsanfang
17.11.2020
Status
Zugelassen
Piktogrammcode
XI, N,
Anwendungsbestimmungen
  • ACHTUNG
  • GESUNDHEITSSCHÄDLICH-XN
  • UMWELTGEFÄHRLICH-N
  • NB6623-DAS MITTEL DARF IN MISCHUNG MIT FUNGIZIDEN AUS DER GRUPPE DER ERGOSTEROL-BIOSYNTHESE-HEMMER AN BLÜHENDEN PFLANZEN UND AN PFLANZEN DIE VON BIENEN BEFLOGEN WERDEN NUR ABENDS NACH DEM TÄGLICHEN BIENENFLUG BIS 23:00 UHR ANGEWENDET WERDEN ES SEI DE
  • NB6641-DAS MITTEL WIRD BIS ZU DER HÖCHSTEN DURCH DIE ZULASSUNG FESTGELEGTEN AUFWANDMENGE ODER ANWENDUNGSKONZENTRATION FALLS EINE AUFWANDMENGE NICHT VORGESEHEN IST ALS NICHT BIENENGEFÄHRLICH EINGESTUFT (B4).
  • NN400-DAS MITTEL WIRD ALS SCHÄDIGEND FÜR POPULATIONEN RELEVANTER NUTZORGANISMEN EINGESTUFT.
  • NN410-DAS MITTEL WIRD ALS SCHÄDIGEND FÜR POPULATIONEN VON BESTÄUBERINSEKTEN EINGESTUFT. ANWENDUNGEN DES MITTELS IN DIE BLÜTE SOLLTEN VERMIEDEN WERDEN ODER INSBESONDERE ZUM SCHUTZ VON WILDBIENEN IN DEN ABENDSTUNDEN ERFOLGEN.
  • NW262-DAS MITTEL IST GIFTIG FÜR ALGEN.
  • NW264-DAS MITTEL IST GIFTIG FÜR FISCHE UND FISCHNÄHRTIERE.
  • NW468-ANWENDUNGSFLÜSSIGKEITEN UND DEREN RESTE MITTEL UND DESSEN RESTE ENTLEERTE BEHÄLTNISSE ODER PACKUNGEN SOWIE REINIGUNGS- UND SPÜLFLÜSSIGKEITEN NICHT IN GEWÄSSER GELANGEN LASSEN. DIES GILT AUCH FÜR INDIREKTE EINTRÄGE ÜBER DIE KANALISATION HOF- UND
  • R20-GESUNDHEITSSCHÄDLICH BEIM EINATMEN
  • R22-GESUNDHEITSSCHÄDLICH BEIM VERSCHLUCKEN
  • R36-REIZT DIE AUGEN
  • R38-REIZT DIE HAUT
  • SB111-FÜR DIE ANFORDERUNGEN AN DIE PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG BEIM UMGANG MIT DEM PFLANZENSCHUTZMITTEL SIND DIE ANGABEN IM SICHERHEITSDATENBLATT UND IN DER GEBRAUCHSANWEISUNG DES PFLANZENSCHUTZMITTELS SOWIE DIE BVL-RICHTLINIE "PERSÖNLICHE SCHUTZAUS
  • SB193-DAS PFLANZENSCHUTZMITTEL KANN BEI KONTAKT MIT DER HAUT (INSBESONDERE DES GESICHTES) EIN BRENNEN ODER EIN KRIBBELN HERVORRUFEN OHNE DASS ÄUßERLICH REIZERSCHEINUNGEN SICHTBAR WERDEN. DAS AUFTRETEN DIESER STOFFWIRKUNGEN MUSS ALS WARNHINWEIS ANGES
  • SF245-01-BEHANDELTE FLÄCHEN/KULTUREN ERST NACH DEM ABTROCKNEN DES SPRITZBELAGES WIEDER BETRETEN.
  • SF275-2AC-ES IST SICHERZUSTELLEN DASS BEI NACHFOLGEARBEITEN/INSPEKTIONEN MIT DIREKTEM KONTAKT ZU DEN BEHANDELTEN PFLANZEN/FLÄCHEN INNERHALB VON 2 TAGEN NACH DER ANWENDUNG IN ACKERBAUKULTUREN LANGE ARBEITSKLEIDUNG UND FESTES SCHUHWERK GETRAGEN WERDEN.
  • SF275-VEGE-ES IST SICHERZUSTELLEN DASS BEI NACHFOLGEARBEITEN/INSPEKTIONEN MIT DIREKTEM KONTAKT ZU DEN BEHANDELTEN PFLANZEN/FLÄCHEN NACH DER ANWENDUNG IN GEMÜSE BIS UNMITTELBAR VOR DER ERNTE LANGE ARBEITSKLEIDUNG UND FESTES SCHUHWERK GETRAGEN WERDEN.
  • SF276-VEBE-ES IST SICHERZUSTELLEN DASS BEI NACHFOLGEARBEITEN/INSPEKTIONEN MIT DIREKTEM KONTAKT ZU DEN BEHANDELTEN PFLANZEN/FLÄCHEN NACH DER ANWENDUNG IN BEERENOBST (AUSGENOMMEN STRAUCHBEERENOBST) BIS UNMITTELBAR VOR DER ERNTE LANGE ARBEITSKLEIDUNG UN
  • SP001-ZUR VERMEIDUNG VON RISIKEN FÜR MENSCH UND UMWELT IST DIE GEBRAUCHSANLEITUNG EINZUHALTEN.
  • SS110-UNIVERSAL-SCHUTZHANDSCHUHE (PFLANZENSCHUTZ) TRAGEN BEIM UMGANG MIT DEM UNVERDÜNNTEN MITTEL.
  • SS2101-SCHUTZANZUG GEGEN PFLANZENSCHUTZMITTEL UND FESTES SCHUHWERK (Z.B. GUMMISTIEFEL) TRAGEN BEIM UMGANG MIT DEM UNVERDÜNNTEN MITTEL.
  • SS2202-SCHUTZANZUG GEGEN PFLANZENSCHUTZMITTEL UND FESTES SCHUHWERK (Z.B. GUMMISTIEFEL) TRAGEN BEI DER AUSBRINGUNG/HANDHABUNG DES ANWENDUNGSFERTIGEN MITTELS.
  • WMI3A-WIRKUNGSMECHANISMUS (IRAC-GRUPPE): 3A
Zugelassene Schaderreger
BEIßENDE INSEKTEN, SAUGENDE INSEKTEN, FRITFLIEGE, RÖHRENBLATTLÄUSE/RÖHRENLÄUSE-ANDERE, BLATTLÄUSE ALS VIRUSVEKTOREN, GETREIDEHÄHNCHEN-ARTEN, WANZE: EUROPÄISCHE BREITBAUCH-, GETREIDEWICKLER, BLASENFUSS-ARTEN, RÜSSLER: GEFLECKTER KOHLTRIEB-, GALLMÜCKE: KOHL-, RÜSSLER: KOHLSCHOTEN-, ERDFLOH: RAPS-, GLANZKÄFER: RAPS-, RÜSSLER: GROSSER KOHLTRIEB-, FLIEGE: RÜBEN-
Gefahrenhinweise
  • H302-GESUNDHEITSSCHÄDLICH BEI VERSCHLUCKEN.
  • H315-VERURSACHT HAUTREIZUNGEN.
  • H319-VERURSACHT SCHWERE AUGENREIZUNG.
  • H332-GESUNDHEITSSCHÄDLICH BEI EINATMEN.
Sicherheitshinweise
  • S02-DARF NICHT IN DIE HÄNDE VON KINDERN GELANGEN
  • S13-VON NAHRUNGSMITTELN GETRÄNKEN UND FUTTERMITTELN FERNHALTEN
  • S24-BERÜHRUNG MIT DER HAUT VERMEIDEN
  • S26-BEI BERÜHRUNG MIT DEN AUGEN GRÜNDLICH MIT WASSER ABSPÜLEN UND ARZT KONSULTIEREN
  • S35-ABFÄLLE UND BEHÄLTER MÜSSEN IN GESICHERTER WEISE BESEITIGT WERDEN
  • S36-BEI DER ARBEIT GEEIGNETE SCHUTZKLEIDUNG TRAGEN
  • S37-GEEIGNETE SCHUTZHANDSCHUHE TRAGEN
  • S46-BEI VERSCHLUCKEN SOFORT ÄRZTLICHEN RAT EINHOLEN UND VERPACKUNG ODER ETIKETT VORZEIGEN
  • S57-ZUR VERMEIDUNG EINER KONTAMINATION DER UMWELT GEEIGNETEN BEHÄLTER VERWENDEN
  • SB001-JEDEN UNNÖTIGEN KONTAKT MIT DEM MITTEL VERMEIDEN. MISSBRAUCH KANN ZU GESUNDHEITSSCHÄDEN FÜHREN.
Wirkstoffe
50 g/kg lambda Cyhalothrin
{{{text}}}

Ähnliche Produkte

{{record.Name}} {{#record.ShowBottomFlags}} {{#record.FreeText}} {{record.FreeText}} {{/record.FreeText}} {{#record.IsRecommended}} Empfohlen {{/record.IsRecommended}} {{#record.IsGreeningCapable}} Greening {{/record.IsGreeningCapable}} {{/record.ShowBottomFlags}} {{record.Name}}
{{record.Price}}
zzgl. MwSt.
{{^record.HasVariants}}
{{/record.HasVariants}} {{#record.ShowTopFlags}}
{{#record.IsSale}} % {{/record.IsSale}} {{#record.IsNew}} Neu {{/record.IsNew}}
{{/record.ShowTopFlags}}

Empfohlene Produkte

{{record.Name}} {{#record.ShowBottomFlags}} {{#record.FreeText}} {{record.FreeText}} {{/record.FreeText}} {{#record.IsRecommended}} Empfohlen {{/record.IsRecommended}} {{#record.IsGreeningCapable}} Greening {{/record.IsGreeningCapable}} {{/record.ShowBottomFlags}} {{record.Name}}
{{record.Price}}
zzgl. MwSt.
{{^record.HasVariants}}
{{/record.HasVariants}} {{#record.ShowTopFlags}}
{{#record.IsSale}} % {{/record.IsSale}} {{#record.IsNew}} Neu {{/record.IsNew}}
{{/record.ShowTopFlags}}

19.05.2022

Blattläuse, Getreidehähnchen & Co. - Insektizide die wirken!

Mit wärmeren Temperaturen ab Mitte Mai ist in den Ackerbaukulturen auf Schädlinge zu achten. Die Möglichkeiten der Bekämpfung mit Insektiziden ist begrenzt, da nur noch wenige Wirkstoffgruppen zur Verfügung stehen. In diesem Jahr sind daher auch wieder Ausnahmegenehmigungen erteilt worden, z.B. für Pirimor G in Zuckerrüben oder für Teppeki in Leguminosen.

16.09.2022

Rapserdfloh im Bestand - was nun?

In den Gelbschalen sind bisher nur wenige Rapserdflöhe zu finden, aber es häufen sich in den letzten Tagen die Beobachtungen von Fraßlöchern in den Blättern. Noch sind die Erdflöhe sehr lichtempfindlich und daher erst nach der Dämmerung aktiv.